Kalender Kollektion I

Kalender Kollektion I – Eine vielfältige Sammlung von Bildern, die im Laufe der Jahre in den ZZB-Kalendern verwendet wurden.


2019 Kalender

Der Kalender für das Jahr 2019 bietet ein Potpourri, eine gemischte Sammlung von visuellen Bildern und — hoffentlich — passenden verbalen Entsprechungen dazu. …mehr

Oft war es die visuelle Form, die die verbalen Form anregte. Dies war natürlich immer vorteilhafter als das Suchen oder Konstruieren einer visuellen Form zur Illustration einer verbalen Form. Oft ergab sich eine spontane Übereinstimmung zwischen der visuellen und der verbalen Form. Manches war prädestiniert, es ergab sich wie von selbst.

Mea Culpa? Nein!

Bild 11 von 12

Es ist die Reise, die zählt.Das Leben sollte kein «Mea Culpa» sein.

2018 Kalender

Der Kalender für das Jahr 2018 nimmt ein Thema auf, mit dem wir uns in einer früheren Nummer von Dhyāna und auch in einem Kapitel des Buches Form ist LEERE ist Form beschäftigt haben. Es ist das Thema von Samsāra.

Lebensrad

Bild 1 von 13

Der Kalender für das Jahr 2018 nimmt ein Thema auf, mit dem wir uns in einer früheren Nummer von Dhyāna und auch in einem Kapitel des Buches "Form ist LEERE ist Form" beschäftigt haben. Es ist das Thema von Samsāra.

2017 Kalender

Vergänglichkeit

Nichts in diesem Leben ist unvergänglicher als Vergänglichkeit.

Nichts in diesem Leben beschäftigt uns mehr als das Streben nach Unvergänglichkeit.

Januar

Bild 1 von 12

Keine Ente schwimmt zweimal im selben Fluss, denn es ist nicht derselbe Fluss und es ist nicht dieselbe Ente.

2016 Kalender

Wenn ihnen die 12 Bissen von Sokei-an’s Weisheit nicht genügen, können Sie das Buch über die Webseite des Zentrum für Zen-Buddhismus oder amazon.de oder in Ihrer lokalen Buchhandlung bestellen.

Januar

Bild 1 von 12

Viele denken, die Welt sei eine Einbildung und wischen alles in ihrer Einbildung weg. Sie schliessen zuerst die Augen und dann die Ohren und unterdrücken ihr ganzes Bewusstsein. Denkt ihr, das sei die Wirklichkeit? ****Wir leben im Kopf umgeben von allem, was uns bequem und sicher macht. Wie es in einem Song heisst: «We live beneath the waves, in our yellow submarine(s).»****

2015 Kalender

Das Thema des Kalenders 2015 ist Buddhas Lehre, die als Die Vier Edlen Wahrheiten bekannt ist. Der Buddha legte diese vier Konzepte zum ersten Mal seinen versammelten Freunden dar, nachdem er in Bodhgaya endgültige Klarsicht erlangt hatte. Mit dieser Verkündigung begann seine 45 Jahre dauernde Laufbahn als «Lehrer». Die Vier Edlen Wahrheiten bildeten den Eckstein von Buddhas Lehre; die zahllosen Worte, Lehrreden und Dialoge, die der ersten Darlegung folgten, behandelten verschiedenen Aspekte dieses grundlegenden Konzepts.

Januar

Bild 1 von 12

Die Vier Edlen Wahrheiten umfassen die ganze Lehre von Buddha.Sie lauten: Das Leben ist Dukkha Die Ursache von Dukkha Das Beenden von Dukkha Der Weg zum Beenden von Dukkha

2014 Kalender

Der Buddhismus unterscheidet zwei Formen von Verlangen, Tanhā und Chanda. In Tanhā ist das Verlangen selbstzentriert, zentripetal mit „ich“ im Zentrum. Es ist eine Art schwarzes Loch, das alles aus seiner Umgebung für seine eigene Existenz aufsaugt. Man versucht, sich an vergangene schöne Erlebnisse zu klam­mern, sie zu verlängern, ohne zu realisieren, dass sie unbeständig sind. Man ver­sucht, unschönen Erlebnissen aus dem Weg zu gehen, ohne zu realisieren, dass diese ebenfalls unbeständig sind. Chanda hingegen ist selbstloses Verlangen, zen­trifugal, ohne „ich“ im Zentrum. Man engagiert sich in der Welt und versucht nicht, die Dinge zu Gunsten von sich selbst zu manipulieren.

Januar

Bild 1 von 12

Wenn ihr schlafend durchs Leben geht, wächst das Verlangen in euch wie eine um sich greifende Schlingpanze.

2013 Kalender

DIE WAHL (DIE PAARE)
1
Alle Dinge
entstehen im Geist
Sind unseres mächtigen Geistes Schöpfung.
Rede mit unreinem Geist,
Handle mit unreinem Geist,
Und Leiden wird dir folgen,
Wie das Rad dem Fuß folgt,
der den Wagen zieht.

Januar

Bild 1 von 12

Wir sind das, was wir denken. Überrascht? ****Lernen, ohne zu denken, ist nutzlos. Denken ohne zu lernen, ist gefährlich. - Konfuzius****

2012 Kalender

Auf die Frage „Was ist es, das du in diesem Leben am meisten haben möchtest?“, würden viele wohl sagen: „Freiheit“. Wir alle möchten frei sein von Sorgen, frei von Angst, frei von Ärger, frei von ….etc. etc. Wir möchten alle frei sein, um dorthin zu gehen, wo wir hingehen wollen, um zu tun, was wir zu tun wünschen, um zu sein, was wir sein möchten. Um diese Wünsche zur Erfüllung zu bringen, streben wir nach Freiheit. Wir verbringen ein ganzes Leben damit, dem Aspekt von „um zu … “ nachzurennen und gleichzeitig vor dem Aspekt „von…“ davonzurennen. Aber diese Art von Freiheit ist eine Fata Morgana.

Atta Dipa

Bild 1 von 12

"Du bist das Licht." Ich? Nein!

2011 Kalender

Er- oder be-leuchtung

Bild 1 von 12

Er- oder be-leuchtung ...den unterschied zu verstehen ist erleuchtung

2010 Kalender

Bee-ing

Bild 1 von 12

"Alles hat seine Zeit, für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit." -Buch Kohelet

Kalender Kollektion
Kalender Kollektion I
Nach oben scrollen